Historie

Historie

Die Planungen für die Errichtung des Wasserstraßenkreuzes gehen zumindest bereits auf den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück.

1905

Im Jahr 1905 begann der Bau des Mittellandkanals.

1938

1938 wurde das Schiffshebewerk Rothensee fertiggestellt. Auch die Kanalbrücke und das Doppel-Schiffshebewerk Hohenwarthe befanden sich bereits im Bau.

1942

Die Widerlager, die Pfeilergründungen und vier Bögen der Kanalbrücke waren bereits weitgehend fertiggestellt, als 1942, bedingt durch den Zweiten Weltkrieg, ein Baustopp erfolgte. Nach Kriegsende wurde das Projekt jedoch durch die DDR nicht fortgeführt, da einerseits an einer Ost-West-Verbindung kein großes Interesse bestand und andererseits der Aufwand an Material und Arbeitskraft zu hoch gewesen wäre.

Über 60 Jahre standen die Brückenwiderlager an beiden Ufern des Flusses. Die Sprengung der alten Brückenteile gelang nur mit viel Aufwand, da sie von ihrer Solidität viel besser waren als vermutet.

2001

Eröffnung der Sparschleuse Rothensee

2003

Eröffnung der Kanalbrücke und der Doppelschleuse im Oktober 2003

Bildergalerie

In unserer Bildergalerie finden Sie tolle Aufnahmen vom größten Wasser-straßenkreuz Europas. Klicken Sie sich einfach durch die Bilder.

img1 img1 img1
img1 img1 img1

Zur Bildergalerie